Erfahrungsberichte

2011 - weiblich - Modena (MO)
chron. Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)

Ich bin 59 Jahre alt und im letzten Frühling bin ich zum ersten Mal in den Klimastollen von Prettau eingefahren. Seit meinem zwanzigsten Lebensjahr leide ich unter chronischer Nasennebenhöhlenentzündung, die sich vor allem im Winter noch verschlimmert und mir große Schmerzen im Nasen- und Strinbereich bereitet. Gezwungenermaßen musste ich viele verschiedene Antibiotika einnehmen.

In diesem Winter jedoch hatte ich zum ersten Mal keine akuten Probleme. Ich denke dass mir die Besuche im Klimastollen sehr gut getan haben. Deshalb werde ich auch im April meinen Aufenthalt im Klimastollen wiederholen. Ich werde einige Freunde (Raucher!)mitbringen, die auch selbst Probleme an den Bronchien haben und die ich von der positiven Wirkung des Stollens in Prettau überzeugt habe.

Ich danke dem Personal des Klimastollens für seine große Geduld, Flexibilität und Freundlichkeit.

 

Ich stimme der Veröffentlichung meines Erfahrungsberichtes zu.

 

 Die Authentizität der Erfahrungsberichte zu erhalten, wurden die Texte unverändert  übernommen.

2012 - weiblich - Padua (PD)
Asthma bronchiale

Ich heiße G., wohne in Padua und leide seit meiner Geburt an Asthma bronchiale. Ich habe im Laufe der Jahre etliche Thermen besucht, welche mir immer etwas Besserung gebracht haben, zu Beginn des Herbsts hatte ich jedoch Probleme. Ich habe unter anderem Bentelan, Clenil und Ventolin eingenommen. Meine Widerstandsfähigkeit war am Minimum angelangt. Vor zwei Jahren erfuhr ich vom Bergwerk Prettau, ich kam sofort. Ich kann bestätigen, dass ich ab August 2011 nach dem Aufenthalt im Klimastollen von Prettau keine Medikamente mehr gebraucht habe, zudem schlafe ich nur mit einem Polster und habe kein Problem mehr mit dem Staub in der Wohnung.

Ich fühle mich reich beschenkt und danke Gott, dass er alles Notwendige geschaffen hat, um der Gesundheit Gutes zu tun.

Ich stimme der Veröffentlichung zu.

 

Um die Authentizität der Erfahrungsberichte zu gewährleisten, wurden die Texte unverändert übernommen.(freie Übersetzung aus dem Italienischen)

2011 - weiblich - Padua (PD)
Asthma, Allergien

Ich bin 52 Jahre alt und komme aus Padua. Ich leide unter diversen Allergien verbunden mit Atemschwierigkeiten, ständigem Husten und akuter Bronchitis. Aus diesen Gründen musste ich des Öfteren medizinische Kuren über mich ergehen lassen und für lange Zeiträume Antihistaminica- und Kortison-Präparate einnehmen. Nachdem ich mehrere Kuren ausprobiert habe, besuche ich nun seit 3 Jahren den Klimastollen in Prettau. Er wurde mir von Personen empfohlen, die schon länger den Klimastollen besuchen.

Ich muss wirklich sagen, dass ich die Medikamente deutlich reduzieren konnte und dass sich meine Werte seit der letzten Spirometriemessung deutlich verbessert haben.

Auch in diesem Jahr werde ich wieder in den Klimastollen kommen und meinen Aufenthalt mit einem angenehmen Urlaub in eurem wunderbaren Tal verbinden. Ich empfehle allen so eine Erfahrung zu machen, die reich ist an körperlichen und entspannenden Wohltaten.

Ein Dankeschön an das freundliche und professionelle Team des Klimastollens und auf ein baldiges Wiedersehen.

Ich stimme der Veröffentlichung meines Erfahrungsberichtes zu.

 

Um die Authentizität der Erfahrungsberichte zu erhalten, wurden die Texte unverändert  übernommen.(freie Übersetzung aus dem Italienischen)

2009 - weiblich - Salzburg (A)
Asthma bronchiale, Allergien

Ich fahre nun das 3. Jahr in den Klimastollen und habe eine deutliche Besserung meines Asthma-bronchiale, welches ich schon seit Kindheit habe und seit vielen Jahren in Kortisonbehandlung bin.

Vor 2 Jahren fuhr ich für 3 Wochen auf Kur her. Ich habe das große Glück, dass dieser Stollen in Österrreich anerkannt ist und so war ich dieses jahr auch wieder für 3 Wochen durchgehend hier. Es geht mir sehr gut, ich spüre eine deutliche Besserung und bin auch im Stande meine Kortisoneinnahme zu reduzieren.

Ich freue mich schon wenn ich im September wieder einige Tage hier bin und wieder den Klimastollen aufsuchen werde.

Auf diesem Weg möchte ich mich auch bei Allen herzlich bedanken. Es ist nicht nur wichtig eine gute Luft im Stollen einzuatmen, ich freue mich auch jedes mal alle MitarbeiterInnen zu sehen.

 

Ich stimme der Veröffentlichung meines Erfahrungsberichtes zu.

 

Um die Authentizität der Erfahrungsberichte zu erhalten, wurden die Texte unverändert  übernommen.

2013 - Mutter und Sohn - Parma (PR)
chronische Bronchitis

Wir haben einen 4 Jahre alten Jungen und wohnen in Felino (Parma). Im Alter von zirka 18 Monaten erkrankte er immer wieder an Bronchitis und Bronchospasmus. Er erlitt sich monatlich wiederholende Rückfälle, die auch im Sommer auftraten. Nachfolgend entwickelte sich daraus eine chronische Bronchitis. Es folgten viele verschiedene Therapien mit bronchienerweiternden Mitteln. Unser Sohn konnte sehr oft den Kindergarten nicht besuchen. Wir haben viele alternative Therapie zu den herkömmlichen Antibiotika- und schulmedizinschen Kuren gesucht. Wir probierten es mit homöopathischen Mitteln, Spurenelementen und Salzgrotten...ohne nennenswerte Besserung.

Bereits nach dem ersten Zyklus, den wir im April 2013 im Klimastollen gemacht hatten, haben wir eine überrraschende Veränderung bemerkt. Die Krankheitssymptome gingen  zurück und der Bronchospasmus blieb ganz aus.

Nun, nach dem zweiten Aufenthalt im Klimastollen hoffen wir auf eine weitere positive Veränderung. Die Wintermonate stehen vor der Tür und auch im Hinblick des Kindergartenbesuchs gilt es diese Jahreszeit zu bestehen.

Wir sind bis jetzt sehr zufrieden und werden den Aufenthalt im Klimastollen sicherlich schon nächstes Jahr wiederholen.

 

Ich stimme der Veröffentlichung meines Erfahrungsberichtes zu.

 

Um die Authentizität der Erfahrungsberichte zu gewährleisten, wurden dei Texte unverändert übernommen. (freie Übersetzung aus dem Italienischen)

2011 - Mutter und Tochter - Piacenza (PC)
Asthma, Heuschnupfen, Allergien

Ich bin Mutter einer sechs Jahre alten Tochter, die seit sie zwei Jahre alt ist an Bronchialasthma und Bronchospasmus leidet.

Meine Tochter reagierte allergisch auf viele verschiedene Dinge: Schimmelpilze, Oliven, Gräser, Hundehaare, Nussbaum, uvm….Öfters bekommt sie auch während sportlicher Betätigung starke Asthmaanfälle.

Die Medikamente, die wir bis zum jetzigen Zeitpunkt benutzt haben sind die klassischen kortisonhaltigen und bronchialerweiternden Präparate (Bentelan, Ventolin, Broncovaleas, Singulair)

Vor dem Eintritt in den Klimastollen mussten die Medikamente in einem zwei-bis dreiwöchigen Rhythmus eingenommen werden. Nun, nach nur 10 Einfahrten in den Klimastollen hat sich der Einsatz der Medikamente halbiert.

Nur einmal musste sie im Winter wegen einer Bronchitis ein Antibiotikum nehmen.

Ich empfehle den Besuch im Klimastollen mindestens zweimal im Jahr.

 

Ich stimme der Veröffentlichung meines Erfahrungsberichtes zu.

 

Um die Authentizität der Erfahrungsberichte zu erhalten, wurden die Texte unverändert  übernommen.

 

2015 - Mutter und Sohn - Ulm (D)
allergisches Asthma, chronischer Schnupfen

Seit meinem sechzehnten Lebensjahr leide ich an allergiebedingtem Bronchialasthma, eingehend mit den üblichen Symptomen wie Atemnot, Dauerschnupfen, entzündete Schleimhäute. Seit 5 Jahren besuche ich nun jedes Frühjahr gemeinsam mit meinem Sohn, der dieselben Beschwerden zu beklagen hat, den Klimastollen in Prettau für jeweils 8-10 Einfahrten. Durch diese Aufenthalte im Klimastollen hat sich mein Gesundheitszustand insoweit verbessert, dass ich außer bei akutem Heuschnupfen, gänzlich auf Medikamente verzichten kann. 

 

Ich stimme der Veröffentlichung meines Erfahrungsberichtes zu

 

Um die Autentizität der Erfahrungsberichte zu erhalten, wurden die Texte unverändert übernommen.