Erfahrungsberichte

2015 - Mutter mit Söhnen - Venedig (VE)
Asthma, Bronchitis

Heuer komme ich das sechste Jahr mit meinen Söhnen, die an Asthma und Bronchitis leiden, in den Klimastollen nach Prettau. Die positiven Effekte nach einem Zyklus von 13 bis 15 Einfahrten sind so bemerkenswert, dass sich im darauffolgenden Winter die Asthmaanfälle und auch die Einnahme von Medikamenten stark vermindern, sogar während körperlicher Anstrengung.

Letztes Jahr konnten wir nicht den Klimastollen besuchen und die Häufigkeit von Bronchitis und Asthmaanfällen war höher als in den Jahren, wo wir den Aufenthalt im Klimastollen machen konnten.

Aufgrund unserer positiven Erfahrung empfehle ich den Klimastollen allen, die mit Atemwegs-Erkrankungen zu leiden haben.

 

Ich stimme der Veröffentlichung meines Erfahrungsberichtes zu

 

Um die Autentizität der Erfahrungsberichte zu erhalten, wurden die Texte unverändert übernommen.(freie Übersetzung aus dem Italienischen)

2010 - Mutter und Sohn - Vicenza (VI)
Asthma

Ich bin 40 Jahre alt und Mutter eines 4 1/2 Jährigen Jungen, der seit 2 Jahren an Bronchospasmus leidet

Im Jahre 2008 hatte mein Kind mehrere Asthmaanfälle, vor allem im Winter. Damit es ihm ein bisschen besser ging, musste ich ihm Cortison und Ventolin verabreichen, die jedoch immer weniger wirkten.

Er wurde von mehreren Ärzten untersucht, die aber immer dieselbe medikamentöse Behandlung verschrieben. Mein Kind wurde zunehmend immer schwächer.

Im Jahre 2009 kamen wir dann in den Klimastollen und so haben wir gedacht, auch diese Möglichkeit auszuprobieren.

Im Oktober 2010 hat mein Kind mit dem Vater eine Woche bei Euch verbracht. Es sind nun 3 Monate vergangen und meinem Kind geht es sichtlich besser. Er musste deutlich weniger Medikamente nehmen. Im April werden wir wieder eine Woche zu Euch kommen.

Mein Mann und mein Sohn haben sich sehr wohl gefühlt bei Euch.

Ich möchte dem Personal des Klimastollens recht herzlich danken und freue mich auf ein baldiges Wiedersehen.

Ich werde Euch weiterempfehlen.

 

Ich stimme der Veröffentlichung meines Erfahrungsberichtes zu

 

Um die Autentizität der Erfahrungsberichte zu erhalten, wurden die Texte unverändert übernommen.(freie Übersetzung aus dem Italienischen)

2015 - weiblich - Pensionistin - TaufererAhrntal (BZ)
Husten, Kurzatmigkeit

Als ich im Oktober vor 4 Jahren das günstige Angebot 6x in den Asthmastollen einzufahren wahrgenommen habe, war es für mich Neuland, aber es hat mir gleich sehr gut gefallen.

Da ich auch mit Kurzatmigkeit und immer wieder starken Husten zu leiden habe, auch bedingt durch die sehr staubige Arbeit, die ich lange machen musste, bin ich in den folgenden Jahren zweimal je zehnmal in den Stollen hineingefahren und es hat mir immer wieder gut getan und es hat mich überzeugt es zu wiederholen.

Heuer habe ich nur im Frühjahr eine 14tägige Kur gemacht und ich werde sie im Herbst wiederholen. Ich spüre deutlich, wie meine Atemwege frei geworden sind und der Husten ist viel, viel besser geworden. Für mich heißt es dranbleiben.

Erwähnen möchte ich auch die sehr, sehr gute und freundliche Betreuung, sei es außerhalb wie auch im Stollen, dafür bedanke ich mich von ganzem Herzen. Da mir die Gesundheit sehr wichtig ist, werde ich wohl, so Gott will, mehrere Male noch hineinfahren und diese Gelegenheit nützen. Nochmal, ich danke allen, die uns betreuen. Wie heißt es so schön, „ich atme“… und das ist die Wahrheit!

 

Ich stimme der Veröffentlichung meines Erfahrungsberichtes zu

 

Um die Autentizität der Erfahrungsberichte zu erhalten, wurden die Texte unverändert übernommen.

2011 - männlich - Pensionist - Mailand(MI)
Asthma, Pollenallergie, Sinusitis

Ich leide an Bronchialasthma und Nasennebenhöhlenentzündung. Die Symptome treten bevorzugt in den Wintermonaten auf und müssen mit einem kortisonhaltigen Medikament – Salmetedur behandelt werden (25mg pro Inhalationen)

Ich begann im Jahre 1995 an Bronchialasthma zu leiden und musste jeden Tag den ganzen Winter hindurch das besagte Medikament nehmen. Meistens musste ich noch zusätzlich andere wirkstoffärmere Präparate einnehmen, oder solche, deren Nebenwirkungen äußerst unangenehm waren.

Im Sommer 2009 bin ich auf das Bergwerk von Prettau aufmerksam geworden. Im darauffolgenden Jahr, genauer im September 2010, begann ich, auf Drängen meiner Frau eine Therapie im Klimastollen. Anfangs war ich sehr skeptisch.

Bei der Abfahrt in Mailand war ich symptomfrei, jedoch die ganzen zwölf Tage während der Kur im Stollen in Prettau litt ich am Abend immer an Bronchialasthma und musste auch jeden Abend von meinem Medikament Gebrauch machen.

Nach meiner Rückkehr nach Mailand im Monat September, litt ich weitere 5 Tagen an Bronchialasthma.

In diesem Winter 2010/2011, litt ich an Asthma als ich an Grippe erkrankte. Es war Anfang Jänner während eines Bergurlaubes in Seis am Schlern (1000m).

Von diesem Zeitpunkt an hatte ich keine Asthamanfälle mehr und es ist das erste Mal seit 1995, dass ich in den Wintermonaten  nicht jeden Tag mein Kortison nehmen muss.

Ich bin nicht komplett vom Bronchialasthma geheilt, aber mir geht es mindestens um 80% besser.

Ich weiß nicht warum es mir während der Kur so schlecht ging. Im Hotel ließ ich alle Teppiche, sowie die Vorhänge entfernen. Mittlerweile muss ich aber sagen, dass diese kurzzeitige Verschlechterung wohl der Auftakt zur deutlichen Verbesserung meines Zustandes gewesen sein muss.

Meine Frau möchte dass ich in der Osterzeit wiederkomme; sicherlich werde ich aber im August oder September den Aufenthalt wiederholen.

 

Ein großes Dankeschön an das Personal des Klimastollens für ihre Freundlichkeit, Professionalität und ihre herzliche Art.

 

Nicht nur wegen meiner Besserung, sondern auch wegen der vielen Personen, die ich im Stollen kennengelernt habe und die auch deutliche Besserungen verzeichnen konnten, rate ich jedem der Atemwegsprobleme hat, einen Zyklus bei euch zu machen.

  

Ich stimme der Veröffentlichung meines Erfahrungsberichtes zu.

  

Um die Authentizität der Erfahrungsberichte zu erhalten, wurden die Texte unverändert  übernommen.

2012 - männlich - Pensionist - Bergamo (BG)
Husten, Atemschwierigkeiten

Ich bin 77 Jahre alt und ich hatte große Schwierigkeiten beim Atmen besonders während der Nacht (starkes Schnarchen und Atemstillstände).

Auf Anregung einer befreundeten Person, welche die Vorteile im Klimastollen schon genossen hatte, entschied ich mich auch diese Art der Therapie auszuprobieren.

Das Ergebnis der Untersuchung, die ich machen ließ, bestätigte mir, dass meine Atemkapazität bereits vermindert war. Durch den Aufenthalt im Stollen verbesserte sich meine Schleimhautentzündung und die Gesamtsituation begann sich zu verbessern.

Ich nahm deswegen nie Medikamente zu mir und muss das auch jetzt nicht tun.

Die überaus große Kompetenz und die Freundlichkeit des Personals im Klimastollen haben positiv dazu beigetragen, dass sich mein Zustand sichtlich gebessert hat.

 

Ich stimme der Veröffentlichung meines Erfahrungsberichtes zu.

 

Um die Authentizität der Erfahrungsberichte zu erhalten, wurden die Texte unverändert  übernommen.

2009 - weiblich - Pensionistin - Brixen (BZ)
chronische Bronchitis

Schon mindestens 5-6 Jhre litt ich besonders im Winter unter sehr starkem Husten. Jahr für Jahr wurde ich mit Antibiotika behandelt, die dann von Jahr zu Jahr weniger halfen. Mein Hausarzt musste dann immer wieder ein anderes Antibiotikum verschreiben. Dazu verschrieb er mir beruhigende Hustentropfen, um manche notwendige Situationen ein paar Stunden ohne Husten zu überstehen.

Mein Husten machte sich besonders bemerkbar in geschlossenen Räumen, schlecht gelüfteten Räumen, in der Nähe von Rauchern, im Freien, besonders in der Früh, wenn die Kamine von der Heizung stark rauchten. Die Senioren unseres Dorfes besuchten bei einem Seniorenausflug den Klimastollen von Prettau und erzählten begeistert davon . Da einige mein Hustenproblem mitbekommen haben, rieten sie mir davon Gebrauch zu machen. Später habe ich dann noch einen Bericht im Fernsehen gesehen. Schon am nächsten Tag habe ich mich mit dem Büro in Verbindung gesetzt und mich für den Besuch im Klimastollen angemeldet.

15 mal habe ich den Klimastollen besucht und es ist mir im ganzen Winter gut gegangen , ganz ohne medizinische Hilfe. deshalb habe ich mir vorgenommen, die Therapie zu wiederholen. Ich kann nur jedem, der die gleichen oder ähnliche Beschwerden hat wie ich, raten nach Prettau in den Klimastollen zu gehen.

 

 

Ich stimme der Veröffentlichung meines Erfahrungsberichtes zu.

 

Um die Authentizität der Erfahrungsberichte zu erhalten, wurden die Texte unverändert  übernommen.